pepita et la vogue

Augen auf, hier kommt PEPITA ET LA VOGUE! Ein Blog, den es zu lesen lohnt. Denn Bloggerin Fiona überzeugt auf ihrem Blog nicht nur mit super tollen Looks, sondern auch mit einem ansprechend reduzierten Layout. Wer auf klares Design und gemäßigte Farben steht, ist auf diesem Blog genau richtig und findet sicher genau die Ästhetik, die ihm ins Konzept passt.

Ausnahmen bestätigen natürlich wieder mal die Regel und zeigen sich im herrlich farbenfrohen „Ausrutscher“ der Woche: pinkgesprayte Haarspitzen zu grauem Herrenoberhemd. Unifarben dagegen ein Outfit, welches ganz in Brauntönen gehalten ist – auch schön. Besonders aufregend sind aber die Vintage-Teile, die Fiona – wie und wo auch immer – sorgfältig sucht, findet und kombiniert. So etwas wollen wir sehen und bitte immer mehr, immer mehr…

 

lola. loud

Li – La – Lola ist 21 Jahre jung, sehr hübsch anzuschauen und wohnt in Leipzig. Wie manch anderes modebegeistertes Mädchen mit sehr viel Stil kann sie glücklicherweise nicht an sich halten, sondern äußert sich von Zeit zu Zeit auf ihrem Blog lola. loud. Neben tollen Impressionen aus Stadt und Land zeigt Lola ihre neuesten Errungenschaften in Sachen Mode sowie ihren Schmuck, den sie nicht wahllos, aber dennoch in großen Mengen anhäuft.

Lasst Euch überzeugen von so schönen Kombinationen wie:
_warmer Strick, ärmellose Bluse und Bubikragen_High-Waist-Jeans u. Animal Print
_Shorts, Leo-Look und Bubikragen
_Pünktchen, Parka und Nude
_Strick, Transparenz und Rüschen

5 Fragen an… Dassida

Es gibt manche kombinationswunder, von denen bekommt man einfach nicht genug. Jessica von Dassida ist so eines. Deshalb haben wir sie eingeladen, bei unserer Kategorie “5 Fragen an…” mitzumachen. Marcel Proust, Fashion und Leben – hier erfahrt Ihr mehr über unsere ausgezeichneten Bloggerinnen…

Dein größter modischer Fehlkauf im Jahr 2011?

Einen großen modischen Fehlkauf gab es nicht. Wenn denn waren es mehrere kleine, über die ich mich noch mehr ärgere. Zu denen zählen unzählige Oberteile, bei denen ich von Anfang an feststellte, dass die Qualität wahrscheinlich zu wünschen übrig lassen würde, die mich aber trotzdem irgendwie zum Kauf gebracht haben. Meine Fehlkäufe sind meist all die kleinen Dinge, wie auch Accessoires, die ich nach dem Kauf dann eh nie nutze. Wenn man seine Käufe dort mehr beschränken würde, könnte man öfter größere, langfristige Investitionen machen.

In welchem Jahrzehnt war der Look am schönsten und warum?

Das kann ich gar nicht mit einem Jahrzehnt beantworten. Jede Zeit bringt wundervolle Looks mit sich. Diese wiederholen und entwickeln sich immer weiter. Alles kommt wieder. Ein Spruch den man sich von den „älteren“ Leuten dieser Tage öfter anhören muss. Recht haben sie aber auch. Mit der Zeit werden die Looks verschiedener Jahrzehnte kombiniert und es entstehen immer mal wieder auch neue Trends. Sehr interessant finde ich die Mode der 50er Jahre (Rock’n’Roll), aber auch der 60er, mit dem Anfang der „Hippie-Welle“. Alles in allem macht auf Grund dieser Vielfalt die Suche nach dem eigenen Stil sehr schwierig.

Prada oder Pucci? Alexander McQueen oder Alexander Wang? Acne oder Henrik Vibskov?

Ersteres: Prada. Alexander McQueen oder Alexander Wang – da wird es schon schwieriger. Müsste ich mich entscheiden, wäre es wohl eher  Alexander McQueen. Letzteres: Acne.

Wenn du nicht in Berlin leben würdest, wäre es welche Stadt und warum?

Hier bin ich zu Hause und kann mir kaum vorstellen für längere Zeit woanders zu leben. Städte, die mich aber immer wieder begeistern sind: London und Kopenhagen. Beide sind so vielfältig. Zwei unterschiedliche Städte, die aber trotzdem die gleichen Reize für mich haben. Dazu gehören vor allem die Art der Menschen und der Umgang derer untereinander. Diese Offenheit und das Gefühl willkommen zu sein, wenn man in einer dieser Städte ist. Nicht zu vergessen ist auch der modische Aspekt. In keiner Stadt wurde ich so sehr inspiriert wie in London und Kopenhagen.

Deine Lieblingsgestalt in der Geschichte und deine Lieblingsband?

Lieblingsgestalt in der Geschichte. Geht es bei der Gestalt um einen Menschen? Es gibt unzählige Menschen der Geschichte, die mich sehr inspiriert haben und noch immer inspirieren. Zu ihnen zählt natürlich Coco Chanel, die so Bewundernswertes geschafft hat. Aber auch Uschi Obermaier. Die Art wie sie gelebt hat, fasziniert mich.  Das wurde mir bewusst nach dem ich das Buch „High Times – Mein wildes Leben“ las und den Film „Das wilde Leben“ sah. Es gibt so viele Menschen, die aus der Geschichte nicht mehr wegzudenken sind und auch unser heutiges Leben noch immer prägen. Meine Lieblingsband. Eine Frage die ich wohl wieder nicht konkret beantworten kann. Mit der Zeit habe ich einen vielseitigen Musikgeschmack bekommen. Zu der damaligen Vorliebe zum Rock, Reggae und Metal, kamen auch Elektro, Indie und alle möglichen Unterarten der verschiedenen Richtungen dazu. Ich möchte und kann mich da nicht festlegen und höre Musik meiner Laune entsprechend. Einige meiner momentanen Lieblingsmusiker sind: The xx, Coldplay und Angus and Julia Stone.

Elinet

Ein tolles neues schlaues Mädchen haben wir in unsere Runde aufgenommen: Eli von Elinet. Eli bezaubert mit genau dem kurzen blonden Haarschopf, den sich schon viele von uns heimlich vorgestellt, aber nie umzusetzen getraut haben. Dazu kommt ein absolut stimmiger Style, der häufig wechselt und somit nie langweilig wirkt. Eli erscheint mal süß in der Bubikragen-Bluse, mal locker in Kapuzenpulli und Weekday-Shirt und mal chic, komplett in Schwarz. Ein Outfit möchten wir jedoch besonders hervorheben: Eli ging am 11.11.11 (richtig, sie lebt in Köln…) als Edward mit den Scherenhänden! Einfach ein paar Scheren auf die alten Baumwoll-Handschuhe geklebt, schwarz eingekleidet sowie die Haare angesprüht und einige silberne Armreifen umgehängt – schon ist er fertig, der Edward! Lesen und lieben!

Flash Fille

Et voilà – hier kommt etwas ganz Besonderes: Flash Fille aus Köln! Und da ihre Selbstbeschreibung nicht zu übertreffen ist, machen wir heute eine klitze-kleine Ausnahme und schreiben sie einfach ab: „Mode Designerin aus der Kleinstadt, in die Großstadt, alt genug um zu alt geschätzt zu werden. Zwirbelt gerne Harre bis diese sich zweiteilen vor Wut. Isst, lacht, tanzt und näht bis sie wieder ins Bett geht.“. Hach, wie schön! Schöner sind nur noch ihre Outfits, die eine faszinierende Wundertüte aus Gothic-Disco, Glam-Rock und Darkness offerieren.

Große Augen dürft Ihr auch auf Flash Filles 2. Homepage machen – hier finden sich ihre eigenen Kollektionen, die so vielversprechende Namen wie Exosphère, Mon Opium, Le Coeur und I want you to see me tragen. Alles, was wir wollen, ist, dass so viele Menschen wie möglich diese tolle Frau kennenlernen!

lina mallon

Lina Mallon heißt unser Neuzugang am Ende dieser ersten Adventswoche und passend zur gerade anbrechenden Weihnachtsstimmung mit roten Nikoläusen, rotem Geschenkpapier und roten Christbaumkugeln, begeistert Lina mit den schönsten roten Haaren, die die Welt seit Milva gesehen hat. Warum wir Lina ausgesucht haben steht außer Frage: Selten haben wir einen so stimmig-schönen Stil gesehen. Dazu kommen 17(!) radikale Haarfärbeaktionen – bedingt durch Trennungen, Friseurunfälle und neue Moden. Die tollsten Fellmützen diesseits der Arktis, einen neidisch machenden Leopardenohren-Haarreif, die Gabe, die perfekten Farben für sich zu finden und die süßeste Selbstbezeichnung aller Zeiten: Schoko-Charlie! Ahhh…, lesen, freuen, lieben!