pepita et la vogue

Augen auf, hier kommt PEPITA ET LA VOGUE! Ein Blog, den es zu lesen lohnt. Denn Bloggerin Fiona überzeugt auf ihrem Blog nicht nur mit super tollen Looks, sondern auch mit einem ansprechend reduzierten Layout. Wer auf klares Design und gemäßigte Farben steht, ist auf diesem Blog genau richtig und findet sicher genau die Ästhetik, die ihm ins Konzept passt.

Ausnahmen bestätigen natürlich wieder mal die Regel und zeigen sich im herrlich farbenfrohen „Ausrutscher“ der Woche: pinkgesprayte Haarspitzen zu grauem Herrenoberhemd. Unifarben dagegen ein Outfit, welches ganz in Brauntönen gehalten ist – auch schön. Besonders aufregend sind aber die Vintage-Teile, die Fiona – wie und wo auch immer – sorgfältig sucht, findet und kombiniert. So etwas wollen wir sehen und bitte immer mehr, immer mehr…

 

lola. loud

Li – La – Lola ist 21 Jahre jung, sehr hübsch anzuschauen und wohnt in Leipzig. Wie manch anderes modebegeistertes Mädchen mit sehr viel Stil kann sie glücklicherweise nicht an sich halten, sondern äußert sich von Zeit zu Zeit auf ihrem Blog lola. loud. Neben tollen Impressionen aus Stadt und Land zeigt Lola ihre neuesten Errungenschaften in Sachen Mode sowie ihren Schmuck, den sie nicht wahllos, aber dennoch in großen Mengen anhäuft.

Lasst Euch überzeugen von so schönen Kombinationen wie:
_warmer Strick, ärmellose Bluse und Bubikragen_High-Waist-Jeans u. Animal Print
_Shorts, Leo-Look und Bubikragen
_Pünktchen, Parka und Nude
_Strick, Transparenz und Rüschen

Elinet

Ein tolles neues schlaues Mädchen haben wir in unsere Runde aufgenommen: Eli von Elinet. Eli bezaubert mit genau dem kurzen blonden Haarschopf, den sich schon viele von uns heimlich vorgestellt, aber nie umzusetzen getraut haben. Dazu kommt ein absolut stimmiger Style, der häufig wechselt und somit nie langweilig wirkt. Eli erscheint mal süß in der Bubikragen-Bluse, mal locker in Kapuzenpulli und Weekday-Shirt und mal chic, komplett in Schwarz. Ein Outfit möchten wir jedoch besonders hervorheben: Eli ging am 11.11.11 (richtig, sie lebt in Köln…) als Edward mit den Scherenhänden! Einfach ein paar Scheren auf die alten Baumwoll-Handschuhe geklebt, schwarz eingekleidet sowie die Haare angesprüht und einige silberne Armreifen umgehängt – schon ist er fertig, der Edward! Lesen und lieben!

Flash Fille

Et voilà – hier kommt etwas ganz Besonderes: Flash Fille aus Köln! Und da ihre Selbstbeschreibung nicht zu übertreffen ist, machen wir heute eine klitze-kleine Ausnahme und schreiben sie einfach ab: „Mode Designerin aus der Kleinstadt, in die Großstadt, alt genug um zu alt geschätzt zu werden. Zwirbelt gerne Harre bis diese sich zweiteilen vor Wut. Isst, lacht, tanzt und näht bis sie wieder ins Bett geht.“. Hach, wie schön! Schöner sind nur noch ihre Outfits, die eine faszinierende Wundertüte aus Gothic-Disco, Glam-Rock und Darkness offerieren.

Große Augen dürft Ihr auch auf Flash Filles 2. Homepage machen – hier finden sich ihre eigenen Kollektionen, die so vielversprechende Namen wie Exosphère, Mon Opium, Le Coeur und I want you to see me tragen. Alles, was wir wollen, ist, dass so viele Menschen wie möglich diese tolle Frau kennenlernen!

lina mallon

Lina Mallon heißt unser Neuzugang am Ende dieser ersten Adventswoche und passend zur gerade anbrechenden Weihnachtsstimmung mit roten Nikoläusen, rotem Geschenkpapier und roten Christbaumkugeln, begeistert Lina mit den schönsten roten Haaren, die die Welt seit Milva gesehen hat. Warum wir Lina ausgesucht haben steht außer Frage: Selten haben wir einen so stimmig-schönen Stil gesehen. Dazu kommen 17(!) radikale Haarfärbeaktionen – bedingt durch Trennungen, Friseurunfälle und neue Moden. Die tollsten Fellmützen diesseits der Arktis, einen neidisch machenden Leopardenohren-Haarreif, die Gabe, die perfekten Farben für sich zu finden und die süßeste Selbstbezeichnung aller Zeiten: Schoko-Charlie! Ahhh…, lesen, freuen, lieben!

chicwolfgirl

Dass wir diesen tollen Blog erst jetzt auszeichnen, finden wir auch ein wenig seltsam. Aber hey – besser spät als nie! Denn Chicwolfgirl hat es mit ihrem fabelhaften Look definitiv verdient, hier einen großen Platz eingeräumt zu bekommen. Das Auszeichnungswürdige am Chicwolfgirl sind die zahlreichen unterschiedlichen Looks, die wir auf ihrem Blog bewundern dürfen: Sie verkörpert den 90er-Jahre-Grunge mit löchrigem Strick, Parkas und Army-Prints ebenso souverän wie die klassische Bohème mit Pelzmantel, Spitzendetails und Häkelshirts. Umgeben von einem Reigen toller Freundinnen, die ihr in Sachen Stil nicht im Geringsten nachstehen, scheint das Chicwolfgirl ein beneidenswert schönes Leben zu führen. Kaum zu glauben, dass diese Frau gerade erst 16 geworden ist! Herzlichen Glückwunsch!

When green grass was yellow on pictures

Einen beeindruckenden Namen sowie einen beeindruckenden Stil präsentiert  uns Vintage-Liebhaberin Nadine auf ihrem Blog WHEN GREEN GRASS WAS YELLOW ON PICTURES. Bitte fragt uns nicht, was dieser Name bedeuten soll, wir können es nicht beantworten. Es ist uns auch egal, denn was hier wirklich zählt, ist dieser unglaublich gute Look!

Augen auf! Genießt es, wenn Nadine…

*am Bahngleis steht und einen blauen Plisseerock sowie einen Karo-Poncho in die Arbeit trägt.

*durch Amsterdam läuft und nebenbei den Pastell-Look auf ein neues Level bringt, indem sie Pistazie, Violett und Beige kombiniert.

*uns in die 1960er versetzt und Aubergine mit Orange mixt. Nicht zu übersehen: die gedrehte Frisur – hier kann man sich noch was abschauen…

*sich von der Niederländischen Küste inspirieren lässt und einen auf Meerjungfrau macht: türkisfarbener Strickpulli, mittelblauer Minirock und meergrüne Messenger Bag. Wow!

The Style Bakery

Woooohoo, manchmal wundern wir uns selbst, warum und vor allem wo wir immer diese wundervollen Blogs finden. Die erstens einen überzeugenden Stil besitzen und zweitens sehr sympathisch sind. Das neueste kombinationswunder macht da keine Ausnahme: Jess von The Style Bakery ist eine Überfliegerin und wird Euch begeistern!

Klopft uns auf die Schulter und erfreut Euch an so tollen Sachen wie…

…dem silbrig-metallischen Tulpenrock und der schwarzen Neckholder-Bluse, die seltsamerweise nicht den ersten Platz bei Gina Tricot gemacht haben.

…dem ersten Outfit, das zeigt, dass Gummistiefel doch ganz tragbar sind.

…einer schwarzen Fransen-Leggings und einem T-Shirt, welches die Konterfeis von Anna Wintour und Karl Lagerfeld vereinigt.

…den knalligsten und beinahe schon floureszierenden blauen Tights, die wir auch gerne hätten.

…die Schlangenprint-Leggings, an die wir uns bisher nicht getraut haben.